• Zielgruppen
  • Suche
 

„Realisierung einer Lehreinheit mit Hilfe des Wassermodells“

Ansprechpartner: Dr.-Ing. M. Sc. Thomas Jambor

Die Vermittlung von elektrotechnischen Grundlagen steht im Fokus der fachdidaktischen Aktivitäten des Zentrums für Didaktik der Technik. Dabei werden sowohl Lehrveranstaltungen für Studierende der Elektrotechnik („Praxis elektrotechnischer Methoden“) und der Lehramtsstudiengänge („Grundlagenlabor Elektrotechnik“) als auch Unterrichtssequenzen für Schülerinnen und Schüler der berufsbildenden und allgemeinbildenden Schulen (Schülerprojekte und Schülerpraktika) konzipiert, durchgeführt und evaluiert. Dabei stellen die elektrotechnischen Grundlagen für unerfahrene Lernende eine Herausforderung dar, welche insbesondere durch die Abstraktion der Inhalte bedingt ist. Dieser Abstraktion kann mit der Analogie des Wassermodells begegnet werden.

Ziel dieser Arbeit sind der Aufbau eines Wassermodells sowie der Entwurf, die Durchführung und Evaluation einer Unterrichtseinheit bzw. eines Laborversuches mit diesem Modell. Die Bearbeitung der Aufgabenstellung beinhaltet folgende Teilaufgaben:

  • Literaturrecherche über bereits auf dem Markt verfügbare Modelle und Unterrichts-/‌Lehreinheiten
  • Konzeption einer Unterrichtseinheit bzw. eines Laborversuches mit dem Schwerpunkt auf den elektrotechnischen Grundlagen. Die Bauelemente Widerstand, Kondensator, Diode und Transistor sollen auf jeden Fall realisiert werden.
  • Aufbau eines Modells für die Durchführung der konzipierten Unterrichtseinheit bzw. des Laborversuchs
  • Durchführung und Evaluation der Unterrichtseinheit bzw. des Laborversuchs
  • Vergleich der Ergebnisse der Unterrichtseinheit bzw. des Laborversuchs mit den Ergebnissen einer Durchführung, welche kein Wassermodell verwendet

 

Die Arbeit kann als eine Bachelorarbeit sowie als eine Masterarbeit für Studierende der Lehramtsstudiengänge sowie Studierende der Elektrotechnik und Informatik vergeben werden. Der Umfang der Arbeit wird an eine Bachelor- bzw. Masterarbeit angepasst.