• Zielgruppen
  • Suche
 

„Entwicklung eines fachdidaktischen Gesamtkonzeptes eines Roboter-Parkours für den Einsatz in der Lehre“

Ansprechpartnerin: M.Sc. Irina Schulz

Aus heutiger Sicht sind Roboter kaum wegzudenken. Sie bauen Autos, werden in der Medizintechnik eingesetzt, tauchen in die Tiefen der Ozeane und unterstützen die Raumfahrt bei ihren Missionen. Es ist von großer Bedeutung die jüngere Generation in die Laufbahn der Robotik zu lenken und für den Bereich der Elektrotechnik zu begeistern. Viele bestehende Roboterprojekte haben im Einzelnen dies schon bewirkt. Im Rahmen dieser Arbeit soll jedoch ein Gesamtkonzept entwickelt und evaluiert werden, welches die bestehenden Roboter vereint. Es soll ein Parkour für fahrende Roboter (inkl. Abstandsmessung, Linienverfolgung, Temperatur-, Morsecode- und Binärcodeerkennung), einen Segway Roboter und einen fliegenden Roboter in Form eines Zeppelins sowie den dafür benötigten Stationen (zur Temperatur-, Binärcode-, Morsecode-, Audiomessung und Greifarm) entwickelt und in schriftlicher Form auserarbeitet werden. Des Weiteren soll eine Erweiterung des Parkours, um weitere Roboter oder Station berücksichtigt werden.

Zielgruppe:

Lehramtsstudierende für berufsbildende Schulen in Bereich der Elektrotechnik

 Voraussetzungen:

  • Kenntnisse im Bereich der (Fach)-Didaktik, z.B. HoU
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Schrift und Form
  • Wünschenswert: Technisches Knowhow über Mikrocontroller (Raspberry Pi,Arduino) und deren Programmierung

Aufgabenstellung:

  • Konzeption und Aufbau des Parkours
  • Evaluation des Parkours
  • Erstellung eines Gesamtkonzeptes in schriftlicher Form